Bild 0 / 11
|

Lehrberufsveranstaltung „Lehre to go“

KRAFT.DAS MURTAL = Kraftvolle Bezirke Murau und Murtal
News | Lehrberufsveranstaltung „Lehre to go“

News | Lehrberufsveranstaltung „Lehre to go“

« zurück zur Übersicht
« vorheriger Eintrag | nächster Eintrag »

Unser Kooperationspartner BIZ Knittelfeld lud zur Lehrberufsveranstaltung „Lehre to go“ in die Landesberufsschule Knittelfeld. Hier konnten sich zukünftige Lehrlinge umfangreich zum Thema Lehre bzw. Duales Ausbildungssystem informieren. Das gelungene Format wurde in Kooperation mit Kraft. Das Murtal, der Landesberufsschule Knittelfeld, der Stadtgemeinde Knittelfeld, der Arbeiterkammer und der Wirtschaftskammer durchgeführt. Insgesamt waren rund 300 Jugendliche der 8. und 9. Schulstufe aus der Region geladen.

Die Veranstaltung bot die Möglichkeit, direkte Vorstellungsgespräche bei den Unternehmen zu führen. Zusätzlich  wurde ein Lehrstellenpool vom AMS installiert, insbesondere für Betriebe, die an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnten. Einmal mehr wurde die Lehre im Dualen Ausbildungssystem vom BerufsInfoZentrum Knittelfeld für Jugendliche „begreifbar“ gemacht. Rund 20 Betriebe und Institutionen wirkten bei dieser Veranstaltung mit, die auf folgenden drei Säulen aufgebaut worden ist:

  • Speed-Dating (Kurzinterview mit den Unternehmen)
  • Praktische Übung (von den Betrieben und Institutionen)
  • Führung durch die Landesberufsschule (Schulräumlichkeiten, Werkshallen, Internat)

Das AMS war mit den JugendberaterInnen vom Murtal (AMS Knittelfeld und Judenburg) vertreten und hat neben einer Jugendberatung auch einen AIST (Allgemeiner Interessensstrukturtest) angeboten, damit die Jugendlichen schriftlich ihr Interesse mit der Austestung mitnehmen konnten.

Die Highlights der Veranstaltung waren neben den praktischen Übungen der Firmen sicherlich der Flugsimulator, das Virtuelle Schweißen sowie die modularen Produktionsabläufe einer Firma, die in der Landesberufsschule Knittelfeld vor Ort angeboten wurden.


Die VertreterInnen, insbesondere die Kooperationspartner, äußerten sich kurz und bündig über die Lehre im Dualen Ausbildungssystem bzw. über die Bedeutung dessen mit folgenden Statements in der Pressekonferenz:

WKO Steiermark-Präsident Ing. Josef Herk hob den Stellenwert des Lehrberufs und der Dualen Lehrlingsausbildung hervor. Mag. Michael Schwamberger von Kraft.Das Murtal sieht als Aufgabe der Initiative unter anderem, den Lehrberuf attraktiv zu gestalten und zu vermitteln. Bürgermeister DI (FH) Gerald Schmid hat selbst eine Lehre absolviert, er könne das den Jugendlichen nur empfehlen. „Die Stadtgemeinde unterstützt auch mit den Veranstaltungen ,Jung sein in Knittelfeld‘ oder ,14 Jahre was nun?‘ die Menschen bei ihrer Berufsfindung oder Auswahl der Weiterbildung.“

Für AMS Knittelfeld-Geschäftsstellenleiter Robert Kalbschedl ist die Lehre etwas Wertvolles, vor allem biete sie zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und gute Karrierechancen. Mag. Christian Schweiger von der AK stellte fest, dass die Lehrlingsausbildung in der Region Murtal sehr gut funktioniere.

Die Hauptintension dieser Veranstaltung war, Jugendlichen die Berufsaussichten/Chancen sowie Weiterbildungsmöglichkeiten zu erörtern, die eine Lehre oder Lehre mit Matura bieten sowie einen praktischen Einblick zu gewähren.

Die Lehrlingsausbildung in Österreich ist stark rückläufig. Das hat mit rückläufigen Geburtenzahlen zu tun, aber auch damit, dass eine schulische Berufsausbildung bei Eltern und Jugendlichen im Vordergrund steht. Lt. den Zahlen der Wirtschaftskammer Österreich und der Statistik Austria bedeutet das, dass bis Ende 2015 um 5000 Jugendliche weniger eine Lehrausbildung begonnen haben als 2014. Insgesamt waren 2015 österreichweit 109.963 Lehrlinge in Ausbildung. Daher wollen die Dienstgeber einerseits die Lehre für Jugendliche attraktiver machen und andererseits die besten SchülerInnen für ihre Lehrausbildung gewinnen.

Gegenwärtig gibt es 233 Lehrberufe (Stand: 11/16 Berufslexikon AMS online), die über das Duale Ausbildungssystem erlernt werden können. Davon sind aus 59 Ursprungslehrberufe (alte Berufsbezeichnungen) nun 45 neue Lehrberufe bzw. Berufsbezeichnungen entstanden. Aus diesen 45 neuen Lehrberufen sind aktuell 11 Modullehrberufe (von 2006 – 2016) mit insgesamt 30 Spezialisierungen in Österreich entstanden.

Mit einer Lehrausbildung im Dualen System haben Jugendliche beste Berufsaussichten im In- und Ausland. Die Ausbildungen sind auf dem neuesten Stand im Gleichklang mit der jeweiligen Landesberufsschule abgestimmt. Es besteht in Österreich auch die Möglichkeit, Lehre mit Matura zu absolvieren. Damit haben Jugendliche einerseits bessere Verdienstmöglichkeiten und andererseits können sie im Inland studieren.


Für nähere Informationen steht Ihnen gerne unser Kooperationspartner BIZ Knittelfeld zur Verfügung:
Sabine Felfer-Sitzenfrey, B.A., Bildungs- und Berufsberaterin im AMS Knittelfeld unter: 03512/82591/105 oder unter: sabine.felfer-sitzenfrey@ams.at

Weitere Bilder


Galerie öffnen
« zurück zur Übersicht