Bild 0 / 1
|

MitarbeiterInnenbindung durch Wertschätzung

KRAFT.DAS MURTAL = Kraftvolle Bezirke Murau und Murtal
News | MitarbeiterInnenbindung durch Wertschätzung

News | MitarbeiterInnenbindung durch Wertschätzung

« zurück zur Übersicht
« vorheriger Eintrag | nächster Eintrag »

Wertschätzende Unternehmenskultur – zu diesem Thema hat die Initiative „Kraft. Das Murtal“ – gemeinsam mit der SFG – am 27. November ins Holzinnovationszentrum Zeltweg geladen. Mag.a Manuela Wenger, die „Wertschätzerin“, hat in ihrem Vortrag die Chancen aufgezeigt, die eine Verankerung von „Wertschätzung“ in der Unternehmenskultur bietet. Geladen waren Wirtschaftstreibende, MitarbeiterInnen der Kraft-Partnerunternehmen und weitere VertreterInnen und Stakeholder aus der Region.

Gute Arbeit will geschätzt werden. Und authentische Wertschätzung trägt Früchte, so Wenger. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich geschätzt und gefördert fühlen, arbeiten engagierter und motivierter. Sie binden sich länger an das Unternehmen und bleiben damit als wertvolle Ressource und Know-how-Träger dem Unternehmen treu. Die positive Stimmung im Arbeitsumfeld wirke sich auch positiv auf die Kundenbindung aus, erklärt Wenger weiter. Sie unterstreicht, dass durch ehrliche Wertschätzung ein echter USP für das Unternehmen erzeugt werden kann. In Zeiten von Fachkräftemangel ist das ein wahrer Pluspunkt für jeden Betrieb.

Vorgestellt wurden auch die Projektvorhaben von Kraft. Das Murtal zum Themengebiet „Attraktive Arbeitswelten/Attraktiver Arbeitgeber“. „Die Region Murau Murtal ist von einem Brain Drain betroffen“, so Kraft. Das Murtal.-Sprecher Klaus Rainer, „Daher gilt es angesichts der prognostizierten Trends in der Arbeitswelt die Chancen, die für die Region aus diesem Projekt entstehen, aufzugreifen und zu nutzen. Es sind in der Region Umsetzungsschritte zu tätigen, um das betriebliche Arbeitsumfeld attraktiver zu gestalten und Unternehmen hinsichtlich MitarbeiterInnenbindung und MitarbeiterInnengewinnung zu unterstützen.

Im Anschluss an die Vorträge bot sich noch ausgiebig Gelegenheit zum Informationsaustausch und zur Diskussion.

Weitere Bilder


Galerie öffnen
« zurück zur Übersicht